Dienstag, 4. November 2014

Antike Welten mit dem Bankhaus Löbbecke

Das 1761 gegründete Bankhaus Löbbecke ist eine der ältesten unabhängigen Privatbanken Deutschlands. Was einst in Braunschweig begann, expandierte etwa 220 Jahre später nach Berlin. Die jüngste Niederlassung des Bankhauses Löbbecke wurde 2010 in Dresden eröffnet.

Die geschichtsträchtige Bank hat einen geschichtsträchtigen Standort in unserer Stadt. Der Hauptsitz von Löbbecke befindet sich direkt am Bebelplatz und ist umgeben von der Staatsoper, der St. Hedwigs-Kathedrale, dem Hotel de Rome und in näherer Umgebung auch vom Gendarmenmarkt, der Humboldt-Universität und der Museumsinsel.

Bankhaus Löbbecke Antike Welten
Bankhaus Löbbecke - Privatbanking seit 1761
Einige Jahre älter als das über sieben Generationen als Familienunternehmen geführte Bankhaus Löbbecke waren die antiken Schätze, die wir heute gemeinsam im Alten Museum bestaunen konnten. Die Exklusiv-Führung durch "Antike Welten" wurde durch Prof. Dr. Andreas Scholl, Direktor der Antikensammlung Berlin, und seinen Museumskollegen geleitet.

"Pecunia non olet", hatten die Römer einst zum Thema Geld verdienen gesagt und lagen damit ganz im Trend der heutigen Steuer- und Geldwirtschaft. Während sich die eine Hälfte der Gruppe in den oberen Teil des Museums zu den Römern und Etruskern begab, blieben wir mit Prof. Scholl und Löbbecke-Vorstand Daniel Bresser bei den kulturhistorischen Basics: den Griechen.

Aber auch die Griechen hatten nicht alles selbst erfunden. Vieles war von den Ägyptern übernommen worden. Nur waren die Statuen deutlich kleiner, ja lebensgroß, weil die Statik nicht so ganz mit der Körperform harmonierte. Die ägyptischen Rückenstützen passten nicht zu Figuren, die auch heute noch das Schönheitsideal der westlichen Welt bestimmen.

Die teilweise sehr gut erhaltenen Exponate führten uns das Leben und Sterben in der Zeit von 700 bis 500 vor Christus vor Augen. Auf einer Schale war der komplette Produktionsprozess einer Bronzestatue abgebildet. Der Professor wusste zu jedem Gegenstand etwas zu sagen und kannte oft auch die Umstände der Ausgrabung.

Die deutsche Archäologie war im späten 19. Jahrhundert gegenüber den europäischen Nachbarn etwas in Verzug geraten, so dass zunächst nur der Olymp als Betätigungsfeld übrig war. Kurz darauf ging es mit Pergamon weiter. Die Grabungen durch Heinrich Schliemann in Troja hatten 1870 parallel dazu begonnen.

Bankhaus Löbbecke Antike Welten
Bankhaus Löbbecke - Andreas Eichler (rechts) bei der Führung mit Prof. Dr. Andreas Scholl durch "Antike Welten"
"Die Zeit läuft mir davon", bemerkte der leidenschaftlich in der Historie versunkene Professor und führte uns in einen weiteren Ausstellungssaal. Hier erklärte er uns, dass Hosen damals nur etwas für Barbaren gewesen seien und der freie griechische Bürger mit langem Gewand unterwegs war. Dabei habe es gelegentlich Befestigungsprobleme gegeben, so dass sich die Optik des Bürgers in die der lebensgroßen Athletenfiguren wandelte.

Andreas Scholl berichtete davon, dass es im alten Griechenland bereits ein ausgeklügeltes Demokratiesystem mit Korruptionsprävention und Vermögenshaftung gab. Auch ein Personalausweis in Form einer gravierten Metallplatte stand den Bürgern zur Ausübung ihrer Rechte und Pflichten zur Verfügung. Bezüglich der Religion zeigten sich die Griechen recht flexibel. Neue Ideen und Personen wurden modular in die Idolatrie eingebunden. Eine der bekanntesten und hartnäckig erhaltenen Module war der Asklepios-Kult.

Eine Stunde später als geplant war die touristenfreie Führung außerhalb der Öffnungszeiten zu Ende. Da wir erst drei oder vier Säle gesehen hatten, hätte es gerne noch weitergehen können. Die Ausführungen von Prof. Scholl waren wirklich spannend.

Deshalb noch einmal herzlichen Dank für diesen außergewöhnlichen Abend.

Kaltes Buffet und Wein gibt es auch in anderen Banken, aber ein so anspruchsvolles Programm wie der Besuch von "Antike Welten" ist schon bemerkenswert. Bemerkenswert auch das Publikum aus Kunden und Interessenten an einer kompetenten, ausgewogenen und individuellen Betreuung im Private Banking durch die Fachleute des Bankhauses Löbbecke.

Autor: Matthias Baumann