Donnerstag, 21. Januar 2016

25. B.Z. Kulturpreis

Als "Heavy Metal" kann man die Bären schon bezeichnen, die gestern zum 25. Mal im Rahmen des B.Z. Kulturpreises vergeben wurden. "Ist der schwer", stellte Meret Becker fest, als sie ihn zum Abschluss der Jubiläumsveranstaltung selbst übergeben bekam. Meret Becker moderiert den B.Z. Kulturpreis mit Herz und Berliner Schnauze seit zehn Jahren.

25. B.Z. Kulturpreis
Tanzende Bären beim 25. B.Z. Kulturpreis
Die Kulturredaktion der B.Z. sucht sich für Preisverleihung und anschließende Gala immer neue Orte in der Stadt aus. Diesmal fand sie im Haus der Berliner Festspiele statt. Allerdings gibt es immer einen roten Teppich, eine Fotowand, Paparazzi und jede Menge Promis aus Kultur, Politik und Wirtschaft.

In der ersten Reihe des Saales hatten Innensenator Frank Henkel, B.Z.-Chefredakteur Peter Huth und die Preisträger Platz genommen. Direkt dahinter saßen Frau von Hardenberg, der ehemalige Finanzsenator Ulrich Nußbaum und Steffen Setzer von Laserline. Wir folgten dem Geschehen von der fünften Reihe aus. Die Vorrede von Peter Huth hatte einen Hauch von Melancholie, da er nach zwanzig Tagen dramatischer Ereignisse des gerade begonnenen Jahres nun eine Jubiläumsfeier anmoderieren sollte.

Besonders beeindruckend waren die Darbietungen der Staatlichen Ballettschule Berlin. Die jugendlichen Tänzer und Tänzerinnen traten mehrfach auf. Mit einer ausgedehnten und exzellent inszenierten Choreographie beschenkte sich die B.Z. zu diesem Jubiläum selbst.

25. B.Z. Kulturpreis
Die Ausgezeichneten des 25. B.Z. Kulturpreises
Neben Meret Becker und der B.Z. selbst gab es weitere Beschenkte an diesem Abend: Schauspieler Herbert Herrmann, Sängerin Katharine Mehrling, Regisseur Sebastian Schipper für den ohne Schnitt gedrehten Film Victoria, Musiker Joe Jackson, Pop-Art-Künstlerin Dorothy Iannone und die großflächig tätowierte Nachwuchssängerin Nessi. Nessi freute sich, dass man bei der B.Z. so sein kann, wie man ist und lobte auch ihre knapp in der Wertung hinter ihr gelegenen Mitstreiterinnen.

25. B.Z. Kulturpreis
25. B.Z. Kulturpreis - Hommage an Berlin
Immer wieder gab es eine Hommage an Berlin. Ein Großteil der Preisträger ist Wahlberliner und könnte sich einen Wegzug nicht mehr vorstellen. Joe Jackson genießt es, dass ihn in Kreuzberg keiner kennt, so dass er ungestört durch die Straßen und Parks schlendern kann.

25. B.Z. Kulturpreis
25. B.Z. Kulturpreis - Andreas & Luisa Eichler - Madita & Matthias Baumann
Bei der anschließenden Gala liefen uns immer wieder die erwähnten Promis und Dieter Hallervorden über den Weg und mischten sich entspannt plaudernd unter die Gäste oder reihten sich in die Wartenden am Buffet ein. Antizyklisch begegneten wir dort dem ehemaligen Finanzsenator und seiner Gattin. Leider war BVG-Chefin Nikutta diesmal nicht dabei.

Autor: Matthias Baumann