Donnerstag, 25. Oktober 2012

Mittelstandstag der IHK Berlin

Heute fand im Ludwig Erhard Haus der Mittelstandstag der IHK Berlin statt. Es war bereits der 6. Berliner Mittelstandstag.

Mittelstandstag der IHK Berlin
Mittelstandstag der IHK Berlin
Er wurde eingeleitet mit einer kurzen Begrüßung durch Karsten Schulze, den Vorsitzenden des Kompetenzteams Mittelstand der IHK Berlin.

Direkt im Anschluss referierte Karsten Rusch, Managing Director und Chief Investment Advisor Germany der Deutschen Bank AG, über nationale und globale Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Euro und anderen Sachwerten.

Interessant waren die Ausführungen über die Herausforderungen, denen sich China momentan zu stellen hat, da es dort den starken Trend von einer exportlastigen Wirtschaft hin zu massiver Binnennachfrage gibt. Er lobte auch die weltweite Ausrichtung der Deutschen Wirtschaft, was in Hinsicht auf die Euro-Krise vieles abfangen konnte. Im Gegensatz dazu habe Frankreich als sehr europäisch orientiertes Land viel stärker zu kämpfen gehabt. Bezüglich inländischer Wohnimmobilien zeigte Karsten Rusch eine klare Seitwärtsbewegung auf, die ein zukunftsorientiertes Investment in Deutsche Wohnimmobilien weiterhin attraktiv erscheinen lassen.

Mittelstandstag der IHK Berlin
Mittelstandstag der IHK Berlin
In Sicht auf das anhaltend hohe Niveau des Goldpreises teilte er uns seine ambivalente Sichtweise dazu mit. Diese folgt einem Zitat der Financial Times, die darauf hinwies, dass in einer wirklichen Krise das absolute Chaos ausbricht und alle bisherigen Regeln über den Haufen geworfen werden. Dann nütze Gold alleine auch nichts mehr.

Anschließend gab es Gelegenheit zu einem Rundgang und Gesprächen im Foyer des Ludwig Erhard Hauses. Wir trafen einige bekannte Unternehmer und Vorstände bzw. konnten entspannt neue Kontakte knüpfen.

Der zweite Vortrag hatte einen besonderen Charme. Es ging um Facebook und Social Media im Unternehmen. Entgegen den Erwartungen, dass es mal wieder um Strategien zum Einstieg ins Web 2.0 gehen werde, wurden wir von den beiden Rechtsanwältinnen Sylle Schreyer-Bestmann und Dr. Martina Jentsch aus der Kanzlei CMS Hasche Sigle in ein Thema hineingenommen, welches die unterschiedlichen arbeits- und wettbewerbsrechtlichen Facetten des Social Media beleuchtete. Sehr spannend, zumal wir in unseren Kundengesprächen zunehmend den Wunsch nach Präsenz in Sozialen Netzwerken wahrnehmen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Veranstalter und das umsichtige Catering.

Autor: Matthias Baumann