Donnerstag, 29. August 2013

IHK Berlin - Effektive Produktionsprozesse mit Industrie 4.0

Die IHK Berlin hatte uns als IT-Unternehmen zur heutigen Veranstaltung "Effektive Produktionsprozesse mit IT - KMU auf dem Weg zur Industrie 4.0" eingeladen. Das Thema war vielversprechend, zumal wir auch des öfteren Schnittstellen zur Prozessoptimierung bauen und uns seit vielen Jahren im Umfeld der Cloud bewegen.

IHK Berlin Industrie 4.0
Andreas Eichler in der IHK Berlin - Industrie 4.0
Als Redner waren Prof. Dr. Jörg Krüger vom Fraunhofer IPK & TU Berlin, Dr. Torsten Becker von der BEST Group GmbH, Christian Kind von der Pumacy Technologies AG, Martin Rapp von der Hewlett-Packard GmbH und Ursula Kotschi von der Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes eingeladen worden.

Zum Auftakt erläuterte Prof. Dr. Jörg Krüger die theoretischen Grundlagen von Industrie 4.0 und stellte diese den bisherigen Versionen gegenüber. Industrie 1.0 hatte mit dem Webstuhl begonnen, ging dann mit der Fließband-Technik in Version 2.0 über und entwickelte sich zu Version 3.0, welche durch Elektronik und IT geprägt ist. Letztere ist jedoch zu unflexibel, so dass die neue Version 4.0 durch eine sogenannte "Cyber-Physik" geprägt sein wird, wo Automatisierung flexibel und cloud-gesteuert abläuft.

Zu den Vorteilen von Industrie 4.0 zählen beispielsweise eine dezentrale Intelligenz, schnellere und zentral gesteuerte Updates oder Werkstücke mit integrierten Produktionsinformationen. Die Referenten waren sich einig, dass die Flexibilität bei der Verknüpfung heterogener Datenquellen ein hohes Maß an Standardisierung erfordert.

IHK Berlin Industrie 4.0
IHK Berlin - Industrie 4.0
Dr. Torsten Becker und Christian Kind gingen schwerpunktmäßig auf die Behandlung großer Datenmengen "BigData" ein. Die Datenflut müsse gezielt ausgewertet und die daraus gewonnenen Erkenntnisse zur Steigerung der Produktivität genutzt werden. Auch das Cross Referencing scheinbar nicht zusammengehöriger Datenpools wurde angesprochen und Beispiele für das Herstellen von Zusammenhängen zwischen Umsatzzahlen, Wochentagen und Wetter genannt.

Martin Rapp ging vorwiegend auf Sicherheitsaspekte ein und ergänzte damit die Ausführungen seines HP-Kollegen bei der Sicherheitskonferenz im HPI Hasso Plattner Institut.

Ursula Kotschi warb insbesondere bei den anwesenden Vertretern der KMU für die Nutzung von Fördergeldern. Allerdings stellte sich im Verlauf der Diskussion heraus, dass nur etwa 15% der Anträge gewährt werden. KMU haben in der Regel weder die personellen noch die zeitlichen Kapazitäten für die recht aufwendigen Bewerbungsdurchläufe. Deshalb kommen vorwiegend börsennotierte Großunternehmen in den Genuss der Förderungen.

Zwischen den genannten Beiträgen gab es Raum für Fragen und diverse Koreferate.

Wir sind gespannt, wie sich Industrie 4.0 entwickelt und wie auch BTB concept mit seiner Affinität zu Internet und Schnittstellen-Entwicklung daran partizipieren kann.

Autor: Matthias Baumann

Mittwoch, 28. August 2013

Autohaus Leebmann Passau und Global Sourcing

Da wir schon lange überregional und international tätig sind, ist auch die Beschaffung von Betriebsmitteln über Global Sourcing zur Selbstverständlichkeit geworden. Durch diesen deutschland- und europaweiten Einkauf wird eine nachhaltigen Kostenpolitik unterstützt, die unsere Stunden- und Tagessätze seit vielen Jahren stabil hält.

Wir ernten zwar hin und wieder verwunderte Blicke, dass unsere Leasing-Fahrzeuge von Autohäusern in Bayern oder Baden-Württemberg stammen, aber da es einen Lieferservice vor die Haustür gibt, spielen diese Entfernungen keine Rolle.

Die neuen Fahrzeuge kommen diesmal vom Autohaus Leebmann in Passau. Der Kontakt war durch ein Internetforum entstanden, wo regelmäßig Sonderkonditionen gepostet werden. Auch die weitere Abwicklung mit Konfiguration, Leasingvertrag und Rücknahmeabstimmungen wurde komplett per E-Mail und Telefon geregelt.

Autohaus Leebmann Passau
Fahrzeug-Anlieferung durch Autohaus Leebmann Passau
Herr Meier vom Autohaus Leebmann kümmerte sich sehr engagiert um unsere Anliegen und die gewünschten Nachkonfigurationen.

Unsere Fragen wurden immer schnell und professionell beantwortet. Auch nach der Lieferung stand uns Herr Meier zur Verfügung.


Passend zur Herkunft des Wagens, wurde dieser von einem "echten" Bayern geliefert. Wir fanden sofort die gleiche Wellenlänge und plauderten noch ein wenig über Motorrad-Touren in den USA und die Unterschiede zwischen Vorfacelift und Facelift, bevor er den Heimweg antrat.

Die Erfahrungen mit dem Neuwagenverkauf bei Autohaus Leebmann waren also bestens und können von uns empfohlen werden.

Autor: Matthias Baumann

Dienstag, 27. August 2013

City-Wohnen Berlin zieht um

Wer über einen begrenzten Zeitraum in Berlin zu tun hat und langfristige Bindungen an Genossenschaften oder Vermieter vermeiden möchte, ist bei City-Wohnen genau an der richtigen Adresse. City-Wohnen bietet möblierte Wohnungen unterschiedlicher Größe und Ausstattung im gesamten Stadtgebiet an.

City-Wohnen Berlin Wilhelm Eisenbach
City-Wohnen Berlin - Geschäftsführer Wilhelm Eisenbach

Vor zwei Wochen zog City-Wohnen selbst in ein neues Domizil. Das Unternehmen blieb dem Stadtbezirk Mitte treu und wechselte lediglich die Spree-Seite. Auf die Nachfrage, ob das vorherige Ladengeschäft nicht besser für die Laufkundschaft gewesen sei, sagte Geschäftsführer Wilhelm Eisenbach, dass City-Wohnen gar keine Laufkundschaft habe und in der Regel alles per Telefon oder E-Mail abgewickelt werde.

Die neuen Räumlichkeiten beeindrucken durch gefühlte Weite, interessante Sichtachsen und den faszinierenden Ausblick in einen grünen Stadtbezirk.

City-Wohnen Berlin
City-Wohnen in Berlin-Mitte
So aufgelockert wie die Architektur, ist auch das Betriebsklima bei City-Wohnen. Die mehrsprachigen Mitarbeiter kümmern sich engagiert um die Anliegen der Kunden.

Es freute uns auch, dass einer unserer britischen BCCG-Kontakte die Leistungen von City-Wohnen vor einigen Jahren selbst in Anspruch genommen hatte, als er frisch nach Berlin gekommen war.

City-Wohnen gibt es auch in Hamburg.

Um die Abwicklung der Wohnungsübergabe und die damit verbundenen Verwaltungswege noch effizienter zu gestalten, baut BTB concept zur Zeit ein mobiles Erfassungs- und Verwaltungssystem auf.

Autor: Matthias Baumann

Montag, 26. August 2013

Zoo Berlin und Wissen für Kinder

Als wir heute Gabriele Thöne, kaufmännischer Vorstand der Zoo AG und Geschäftsführerin der Tierpark GmbH, am Hardenbergplatz besuchten, hatten wir die Gelegenheit, das emsige Treiben an den Informationsschaltern des Hauptstadt-Zoos zu beobachten.

Zoo Berlin Gabriele Thöne
Gabriele Thöne im Zoo Berlin
Es wurden Dauerkarten verkauft, die besten Zahlungsvarianten von Familientickets diskutiert und ein kleines Mädchen wurde abgegeben, welches wohl zu lange den Affen zugeschaut hatte und nun seine Eltern suchte.

Obwohl es bei unserem Meeting auch um technische Ansätze der Unterstützung des Hauptstadt-Zoos gehen sollte, kamen wir doch immer wieder auf die Angebote zurück, die der Zoo speziell für Kinder zu bieten hat.

Beispielsweise wurde eine Junior Zoo-Universität in Berlin ins Leben gerufen, welche speziell Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren anspricht.

Frau Thöne erzählte uns, dass die Kinder so begeistert bei der Sache seien, dass die sonst übliche Fluktuation in der Junior Zoo-Universität kein Thema sei.


Zoo Berlin 100 Jahre Aquarium
100 Jahre Zoo-Aquarium Berlin
Die Kinder lernen durch Beobachtung und Anfassen das Tierleben auf den unterschiedlichen Kontinenten kennen.

Die Dozenten sind Mitarbeiter des Zoologischen Gartens und des Tierparks Berlin sowie nationale und internationale Experten und Wissenschaftler.

Eher nebenbei erfuhren wir, dass das Zoo-Aquarium Berlin in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Ein liebevoll gestaltetes Plakat dazu lag auf dem Vorstands-Schreibtisch.

In jedem Satz von Frau Thöne schwang eine tief verwurzelte Leidenschaft für den Zoo mit.

Vielen Dank für das interessante Gespräch.

Autor: Matthias Baumann

Samstag, 24. August 2013

BCCG Sommerfest der internationalen Wirtschaftsvereinigungen

Gestern fand im Châlet Suisse das Sommerfest der internationalen Wirtschaftsvereinigungen statt.

Neben der BCCG British Chamber of Commerce waren die AmCham, der Dänische Club, die Schwedische Handelskammer, der SDWC Schweizerisch-Deutsche-Wirtschaftsclub, der CWHR Club der Wirtschafts- und Handelsräte, die Italienische Handelskammer und der Deutsch-Französische Wirtschaftskreis mit ihren Vorständen, Mitarbeitern, Mitgliedern und Gästen vertreten. Die Spanische Handelskammer mit aktuellem Sitz in Frankfurt sondiert zur Zeit eine Beteiligung.

"No event without a speech" hatte UK-Botschafter Simon McDonald bei einer der letzten Veranstaltungen in der Botschaft festgestellt und dann eine sehr kurze Rede gehalten. Diesem Stil folgte auch Ilka Hartmann, BCCG-Chairman Berlin/Brandenburg, bei ihrer offiziellen Begrüßung. Dem schlossen sich die ebenfalls knappen Grußworte der anderen Wirtschaftsclubs an, so dass der entspannte Teil des Abends schnell fortgesetzt werden konnte.

Da Kinder ausdrücklich erwünscht waren, hatten wir auch in diesem Jahr wieder unsere Töchter mitgenommen.

BCCG Sommerfest Châlet Suisse
Luisa Eichler und Madita Baumann auf dem Sommerfest
Sie freuten sich schon darauf, mit den zu erwartenden Hunden und anderen Kindern durch den Wald toben zu können. Der Spielplatz des Châlet Suisse war sofort von Kindern sämtlicher Altergruppen eingenommen. Sogar Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer hatte ihre Tochter mitgebracht.

Wir hatten uns schon sehr auf diesen gemeinsamen Abend gefreut, ließen den Mädchen aber den Freiraum, einen Großteil der Zeit ihr eigenes Ding zu machen. Ab und zu tauchten sie auf, tranken zusammen mit uns Bionade und waren dann wieder unterwegs.

BCCG Sommerfest Châlet Suisse
Andreas Eichler und Matthias Baumann auf dem Sommerfest
Diese Zeiten nutzten wir für die Intensivierung bestehender Kontakte und das Kennenlernen einiger interessanter Besucher aus Diplomatie und Wirtschaft. Das Châlet Suisse entwickelt sich immer mehr zu einem Ort, wo einem die Visitenkarten ausgehen. Nach den Erfahrungen bei den Commonwealth Dialogues lagen auch diesmal weitere Visitenkarten im Auto bereit und hätten beinahe geholt werden müssen.

Obwohl Luisa Eichler samstags Unterricht hat, blieben wir bis nach 22:00 Uhr an diesem gemütlichen Ort und begeisterten uns für die Live Music von Ille & Sascha alias Zig Zag. Sehr angenehm fiel auf, dass sie äußerst vielseitig waren, flexibel auf aktuelle Situationen des Sommerfestes reagierten und so gut wie keine Pausen machten.

Vielen Dank an die Organisatoren des Sommerfestes!

Autor: Matthias Baumann

Mittwoch, 21. August 2013

BAP in der IHK Berlin - Zukunftsperspektiven der Personaldienstleistung

Der BAP Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister hatte gestern zu einer Präsentation des Zukunftsforschers Matthias Horx über die "Arbeitswelt von morgen" in die IHK Berlin eingeladen.

BAP IHK Berlin
BAP bei der IHK Berlin - Podiumsdiskussion
Gewachsener Fokus auf individuelle Interessen, höhere Lebenserwartung und familiäre Trends haben einen maßgeblichen Einfluss auf den Wirtschaftsfaktor Arbeit. Nur noch ein ganz geringer Prozentsatz der Beschäftigten bleibt ein Leben lang seinem ersten Arbeitgeber treu. In der Regel sind es bis zu sechs Stellenwechsel innerhalb des Berufslebens.

Ehemalige Großunternehmen haben sich zu Kern-Unternehmen mit sehr vielen peripheren Partnern und Dienstleistern entwickelt. Über diese Schiene sind ganz neue Arbeitsplatzmodelle entstanden, die flexiblen und passend qualifizierten Fachkräften eine attraktive One-Man-Unternehmung ermöglicht.

BAP IHK Berlin
BAP bei der IHK Berlin - Andreas Eichler
Auch Frauen werden gemäß Zukunftsforscher Matthias Horx zunehmend in Führungspositionen nachrücken und sich damit zum monitär dominierenden Teil der Familie entwickeln. In Ländern wie Schweden hat sich diese Entwicklung bereits stark ausgeprägt, da dort bessere Rahmenbedingungen für karrierewillige Frauen existieren.

Wer in Deutschland Karriere machen wolle, solle doch bitte auch samstags 14 Stunden für das Unternehmen zur Verfügung stehen. In Schweden hingegen wird ein Arbeitstag oberhalb acht Stunden auch seitens des Managements als sozial bedenklich erachtet, was mit weiblichen und familienorientierten Lebenseinstellungen sehr gut harmoniert.

Personaldienstleister als Trendsetter für die Arbeitswelt von morgen praktizieren diese zukunftsträchtige Frauenquote bereits in ihren Chefetagen. Das bestätigte das anwesende Publikum sehr eindrücklich.

Der Vortrag von Zukunftsforscher Matthias Horx wurde in eine Podiumsdiskussion übergeleitet, an welcher auch ein Unternehmer aus der Personaldienstleistung (Peter Mumme), DGB-Bundesvorstand Johannes Jakob, die Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Berlin Mitte Frau Dr. Ramona Schröder und ein Zeitarbeiter teilnahmen.

Die Ausführungen des Zeitarbeiters, der maßgeblich in der Buchhaltung eingesetzt wird, bestätigten die oft zitierten Aussagen von BAP-Präsident Volker Enkerts, dass sich das Image der Zeitarbeit alias Personaldienstleistung in den letzten Jahren deutlich verbessert hat und dass die Mitarbeiter dieses Arbeitsplatzmodell genießen.

Auch die Agentur für Arbeit Berlin Mitte setzt verstärkt auf Zeitarbeit. Immerhin 30% der vermittelten Stellen gehen in die Personaldienstleistung.

Vielen Dank für diese informative Veranstaltung.

Autor: Matthias Baumann

Donnerstag, 15. August 2013

1 Jahr Sydbank am Potsdamer Platz

Die Sydbank feierte gestern ihren 1-jährigen Geburtstag am Standort Potsdamer Platz 1. Das 25-stöckige Bürogebäude in der City beherbergt neben der Sydbank auch den schnellsten Fahrstuhl Europas, welcher zu einem Panoramablick über Berlin führt.

Als wir bei der Sydbank eintrafen, herrschte dort bereits reges Treiben. Der Geburtstag war als "After Work" deklariert, was den geladenen Gästen auch zeitliche Freiheiten einräumte.

Sydbank Bang Olufsen
Sydbank - Geburtstagsfeier mit Bang & Olufsen
Das zentrale Highlight stellte die Tombola dar. Bei dieser Gelegenheit konnte Niederlassungsleiter Sven Schmidt-Hirsch einige offizielle Worte an die Gäste richten.

Vor den Gemälden, wo sonst die Senatoren und Redner der verschiedenen wirtschaftspolitischen Veranstaltungen stehen, war diesmal ein preisgekrönter Flachbildschirm von Bang & Olufsen platziert. Bang & Olufsen hatte sich mit einem kleinen "Wurde-Nicht-Verraten" an der Tombola beteiligt und die Gewinnerin freute sich besonders, da sie gerade noch meinte, dass sie ohnehin noch nie Glück bei so etwas hatte.

Die weiteren Preise kamen von den Firmen bellaform und Munk Bogballe, die einen Hocker und eine hochwertige Tasche verlosten.

Sydbank Bang Olufsen
Sydbank - Geburtstagsfeier
Die Lose wurden von einem Schüler gezogen, dessen Vater demnächst bei der Sydbank anfängt. Ihm war anzumerken, dass er das familienfreundliche und kollegiale Klima in der Sydbank genießt und sich schon auf seinen neuen Wirkungskreis freut.

Auch das breite international ausgerichtete Produktangebot schien ihn zu begeistern. Obwohl die Sydbank in Berlin einen klaren Fokus auf den Mittelstand hat, wird mit diesem neuen Mitarbeiter auch das Privatkundengeschäft weiter ausgebaut.

Nachdem wir durch die Büros geschlendert waren, Hot Dogs, Eis und Wein genossen hatten, fand der Arbeitstag mit diesem "After Work" einen gelungenen Abschluss. Vielen Dank an die Sydbank!

Autor: Matthias Baumann

Samstag, 3. August 2013

Drei Wirtschaftsclubs im Châlet Suisse

Gestern fand im Châlet Suisse die 8. Stallwächter-Party statt. Dieses traditionsreiche Sommerfest wird von den drei Wirtschaftsclubs BWA Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft, der Berliner Freitagsrunde und dem 30er-Multiplikatoren-Club veranstaltet.

Stallwächterparty Chalet Suisse
Andreas Eichler - Stallwächter-Party im Châlet Suisse

Als Mitglieder des 30er-Multiplikatoren-Clubs freuten wir uns auch wieder über die gelebte Quervernetzung. Insbesondere den Vorständen des BWA begegnen wir regelmäßig bei der IHK Berlin, im Berlin Capital Club oder bei Botschaftsempfängen.

Das im Wald gelegene Châlet Suisse und das sommerliche Wetter ermunterten viele der Teilnehmer zum Ablegen der sonst üblichen Jacketts und Krawatten.

Die Atmosphäre war sehr entspannt und während des emsigen Treibens hinter dem Grill fand ein umfangreiches Kulturprogramm statt, welches von der Berliner Freitagsrunde organisiert worden war. Das sei Tradition, wie uns Karl-Hermann Niestädt, Vorstand des 30er-Multiplikatoren-Clubs, mitteilte. Das Wetter habe jedoch der 30er-Club organisiert. Er lachte und setzte seine Runde zu den weiteren Gästen fort.

Stallwächterparty Chalet Suisse
Stallwächter-Party im Châlet Suisse
Gleich neben dem Grill trafen wir Volker Tschapke von der Preußischen Gesellschaft, der uns bei der Gelegenheit zum Sommerfest des Diplomatischen Corps einlud.

Da es erstaunlich wenige Mücken gab, konnten wir bei vielen leckeren Salaten, Grillfleisch und Kuchen den Abend im Garten ausklingen lassen.

Die Stallwächter-Party war ein gelungener Auftakt für die Veranstaltungssaison nach der Sommerpause. Demnächst fungiert das Châlet Suisse als Gastgeber für das Sommerfest der internationalen Wirtschaftsvereinigungen und die Commonwealth Dialogues.

Autor: Matthias Baumann